Skip to main content

Im Querformat ist die Karte größer!

Auf diesem Flugradar sehen Sie nur Flugzeuge der Airline „Eurowings“ (Rufzeichen: EWG). Um alle Flugbewegungen zu sehen klicken Sie bitte hier.

Flug verfolgen: Eurowings

Die Eurowings GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Lufthansa. Eurowings wurde 1993 durch Zusammenschluss der Gesellschaften Nürnberger Flugdienst (NDF) und der Reise- und Industrieflug (RFG) als Eurowings Luftverkehrs AG gegründet.

Von 2001 an beteiligte sich die Deutsche Lufthansa maßgeblich an Eurowings. Seit 2005 lagen 50,0001% der Stimmrechte bei der Lufthansa. Die vollständige Übernahme durch dir Lufthansa erfolgte schließlich zum 13. August 2011, woraus die Umwandlung in eine GmbH folgte. Seither betreibt die Lufthansa Eurowings als „Billiglinie“.

Die Heimatbasis von Eurowings liegt am Flughafen Düsseldorf.

Seit 2015 vereint die Marke Eurowings das Angebot von Eurowings und deren ursprünglicher Tochtergesellschaft Germanwings.

Die Flotte besteht aus derzeit 39 Maschinen, weitere 37 sind in Bestellung.

Wirtschaftliche Entwicklung

Anfang 2016 sieht sich Eurowings mit öffentlicher Kritik an der Qualität, in Form vor allen Dingen von Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, konfrontiert. Etwa jede dritte Maschine im Langstreckenbetrieb erreichte ihr Ziel mit durchschnittlich acht Stunden Verspätung.

Auf die Vorwürfe reagierte Eurowings mit einer Reduzierung der Flugziele, so wurde zum Beispiel die geplante Verbindung nach Teheran im Iran bis auf weiteres vertagt sowie mit dem Einsatz zusätzlicher Maschinen, die Eurowing samt Mannschaft von anderen Gesellschaften anmietete. Weitere Probleme entstanden durch einen deutlichen Mangel an geeignetem Flugpersonal.

Flugziele und Flotte

Von Hamburg und Düsseldorf aus erreicht man mit Maschinen von Eurowings zahlreiche Ziele in Deutschland und Europa, wie zum Beispiel Barcelona, Athen oder Prag. Langstreckenziele in Nord- und Mittelamerika sowie Afrika und Asien steuert Eurowing von Köln/Bonn aus mit dem Airbus A330-200 an.

Vom Typ Airbus A320-200 betreibt Eurowings 22 Maschinen, weitere 36 Maschinen sind beim Hersteller geordert. Jede Maschine bietet Platz für 174 bzw. 180 Passagiere. Vom genannten Typ A330-200 besitzt Eurowings 6 Maschinen, eine weitere ist bestellt. Betrieben von SunExpress Deutschland hat jede Maschine eine Kapazität von 310 Personen. Ebenfalls durch SunExpress betrieben werden 2 Maschinen vom Typ Boeing 737-800, mit 189 Sitzplätzen. TUIfly wiederum betreibt im Auftrag von Eurowings eine Boeing 767-300ER, mit 310 Sitzplätzen.

Besonders auffällig sind einzelne Maschinen von Eurowings, die in spezieller Lackierung ihren Dienst leisten. So findet sich zum Beispiel der Airbus A320-200 mit Kennung D-AIZR, der in schwarz und gelb, mit dem Mannschaftslogo versehen, als Mannschaftsairbus für den BVB abhebt.

Eine weitere Sonderlackierung trägt der Airbus A320-200 mit Kennung D-AEWM, der so für das Vielfliegerprogramm von Eurowings, den sogenannten „Boomerang Club“ werben soll. Die Standardlackierung ist hierbei um das Logo des Boomerang Club ergänzt.

Die schwedische Flagge, versehen mit der Aufforderung „Visit Sweden“ und der Skyline von Göteborg trägt ebenfalls ein Airbus A320-200, mit Kennung D-AEWG.

Eurowings im Video

Cockpit- Flug in 360°: Von Düsseldorf nach Lissabon

Eurowings: Lufthansa umfliegt Tarifrecht