Skip to main content

Im Querformat ist die Karte größer!

Flugradar – der Fluglotse für jedermann

Wer mit dem Auto unterwegs ist, verlässt sich vor allen Dingen auf seine Augen.Wie dicht man sich vor oder hinter einem weiteren Fahrzeug befindet oder ob man den Fahrtweg eines anderen Verkehrsteilnehmers kreuzt, sieht der vorausschauende Fahrer frühzeitig und kann angemessen darauf reagieren. Ein Zug fährt auf einem Gleis und zahlreiche Sicherungssysteme verhindern, dass er hier einem anderen Schienenfahrzeug zu nahe kommt. Für den stetig wachsenden Flugverkehr gestaltet sich diese Abstimmung deutlich schwieriger. Nicht nur liegen die Geschwindigkeiten beim Passagierflug mit bis zu 1.000 Stundenkilometern weit über denen von Zug und Auto, auch kommt mit der Flughöhe eine weitere Dimension hinzu, in der einzelne Flugbahnen aufeinander abgestimmt werden müssen. Außerdem ermöglichen widrige Sichtbedingungen häufig kaum ein angemessenes Sichtfeld, das allein eine Einhaltung der sicheren Flugbahn gewährleisten könnte. Und nicht zuletzt kann ein Flugzeug nicht einfach anhalten und selbst eine einfache Kurskorrektur stellt häufig ein riskantes Manöver dar. Von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des Flugverkehrs war deshalb die Entdeckung, Entwicklung und Perfektionierung der Radartechnik.

Ohne Flugradar wäre der moderne Flugbetrieb undenkbar und Fliegen ein unverhältnismäßiges Risiko, das wohl niemand freiwillig eingehen würde. Mittels Radar ist es technisch möglich, jedes Flugzeug zu jeder Zeit zu orten. Insbesondere in Gebieten mit höchstem Flugverkehrsaufkommen, wie rund um internationale Flughäfen, ist das Flugradar unverzichtbar, um das sichere Starten und Landen von tausenden von Flugzeugen im Minutentakt zu ermöglichen.

Die Informationen die das Flugradar liefert können dabei nicht nur von Fluglotsen genutzt werden, sondern bieten jedermann die Möglichkeit, einen Flug von seinem Start, bis zu seiner Landung lückenlos zu verfolgen.

Dabei nutzt die Flugverfolgung nicht ausschließlich das klassische Radarsignal, als aktiv ausgesendete Funkwellen, die von metallischen Gegenständen, wie Flugzeugen, reflektiert werden, sondern vor allen Dingen das umfangreiche Transpondersignal jedes einzelnen Flugzeuges. Jedes Flugzeug bestimmt dauerhaft via GPS seine eigene Position, auf wenige Zentimeter genau. Diese Position wird wiederum vom Flugzeug, zusammen mit zahlreichen weiteren Informationen zum Flug, in Funksignale umgewandelt und ausgesendet. Auf begrenzte Distanz kann dieses Signal so von anderen Flugzeugen und von Funkstationen empfangen und verarbeitet werden. Unter anderem wird das Funksignal von Flightradar24 genutzt, um eine genaue Darstellung der Position aller Verkehrsflugzeuge zu erstellen.

Einen Flug mit Flugradar verfolgen

Mit Flugradar ist Flugverfolgung ein echtes Kinderspiel. Auf einer frei vergrößerbaren Weltkarte werden alle erfassten Flugzeuge mit ihrer aktuellen Position dargestellt. Ein einfaches Überfahren mit dem Mauszeiger zeigt zu jedem Flugzeug die zugehörige Flugnummer und ein Klick öffnet alle relevanten Informationen zum Flug und zeigt zudem in einer grafischen Linie die bisher zurückgelegte Flugstrecke im gewählten Kartenausschnitt. Ein seitliches Fenster zeigt ein Bild der jeweiligen Maschine, nennt die präzise Flugnummer und die Fluggesellschaft. Unter der Angabe des Start- und des Zielflughafens finden sich sowohl die planmäßigen Abflug- und Ankunftszeiten als auch die tatsächliche Abflugzeit und die vorhersehbare Ankunftszeit sowie eine sich daraus ergebende Verspätung.

Für nicht registrierte Benutzer finden sich zusätzlich einige grundlegende Informationen zum Flugzeug, wie seine Radarkennung und die Geschwindigkeit in km/h, mph und kts. Als registrierter Betrachter erhält man darüber hinaus Informationen zur Flughöhe, zur Windgeschwindigkeit, der Temperatur und zum Beispiel der tatsächlichen Geschwindigkeit relativ zur Luftmasse.

Mit einem Klick lässt sich die Karte auf das gewählte Flugzeug zentrieren und über eine weitere Funktion kann die gesamte Flugstrecke, vom Abflug an, auf einen Blick darstellen werden.

Im sogenannten Multi-Select lassen sich mehrere Flugzeuge auswählen, markieren und verfolgen. Die Grundinformationen zu den einzelnen Flügen werden dabei nebeneinander am Rand der Karte dargestellt.

Außerdem kann, neben der normalen Echtzeit-Beobachtung, ein beliebiger Zeitpunkt in der Vergangenheit gewählt und die Flugbewegungen in justierbarer Geschwindigkeit als Playback abgespielt werden.

Eine Suchfunktion ermöglicht es, Flugnummern direkt einzugeben und so nach den zugehörigen Flugzeugen zu suchen. Aus der Ergebnisliste heraus, kann direkt zum vergrößerten Bildausschnitt der Position gesprungen werden, an der sich das gesuchte Flugzeug aktuell befindet.

Das Flugradar ermöglicht so sowohl präzise Informationen zu einem einzelnen Flug und ermöglicht es so zum Beispiel festzustellen, ob eine erwartete Ankunft planmäßig erfolgt oder sich verzögert als auch einen perfekten Überblick über den Flugverkehr sowohl global als auch an ausgewählten Standorten. So kann zum Beispiel ein internationaler Flughafen ausgewählt werden und über eine geeignete Vergrößerung das rege Treiben von startenden und landenden Maschinen über einen beliebigen Zeitraum beobachtet werden.

Flugradar ist damit sowohl nützliches Hilfsmittel für Wartende als auch begeisternder Zeitvertreib für all jene, für die das Fliegen mehr als nur eine abstrakte Faszination ausmacht.